mnn




    Datum
Damen30  056
1. Bezirlsklasse
Catrin Schröde
Herren  033
2. Bezirksklasse
Joshua Skala
Herren50 I  174
Verbandsliga
Oleg Schamarowski
Herren 50 II  184
1. Bezirksklasse
Matthias Hentschel
Herren 55  200
Landesliga
Peter Otto
Herren 60  222
1. Bezirksklasse
Peter Hoernicke
Herren 65 I  012
Regionalliga NO
Günter Barnstedt
Herren 65 II  233
Verbandsliga
Werner Podlech
01.05.2018






HEIM   13:00               8
TC GW Nikolassee      1

05.052018
HEIM  11:00     6
TSC Wasbek     0

AUS  14:00             6
TC Brunsbbek       0
HEIM  14:00              1
Schwartauer TV         5


AUS  13:00                     2
THC v. Horn u. Hamm  7

12.05.2018






HEIM  13:00                  7
TC GW Neustadt           2

13.05.2018



HEIM  9:00                0
TSV Gadeland            6

AUS  12:00           5
TC RW Malente  1


19.05.2018

HEIM  12:00            4
TUS/H Mettenhof    2






26.05.2018



AUS  14:00
TSV Pansdorf


AUS  13:00
TC GW Lankwitz
HEIM  14:00
Krummesser SV
27.05.2018
AUS  9:00
TSV Ratekau
HEIM  12:00
TC Klausdorf
HEIM  10:00
Eutiner TC GW





02.06.2018

HEIM  14:00
Heikendorfer SV



HEIM  14:00
ATSV Stockelsdorf


09.06.2018


HEIM  14:00
TC Sieck II

HEIM  14:00
THW Kiel



10.06.2018
AUS  9:00
ATSV Stockelsdorf


HEIM  9:00
Suchsdorfer SC




16.06.2018
HEIM  14:00
TSV Ratekau II





AUS  13:00
Stader TC
AUS  14:00
LTC Elmshorm II
17.06.2018








23.06.2018

AUS  14:00
Ellerbeker TV II

AUS  14:00
TC Wankendorf II
AUS  14:00
TF Kollow

HEIM  13:00
TC Holzminden
AUS  14:00
TV BW Ratzeburg
24.06.2018


HEIM  11:00
THC Ahrensburg





30.06.2018
HEIM  14:00
TC Schönkirchen
AUS  14:00
Wiker SV
AUS  14:00
TuS Aumühle-Wohltorf




HEIM  14:00
TCH Groß Grönau
01.07.2018





HEIM  9:00
NTSV Strand 08


25.08.2018



HEIM  14:00
TG Raisdorf II



AUS  14:00
Lübecker SC
01.09.2018



AUS  14:00
SV Bönebüttel-Husberg



















Außenplätze seid 2.Mai bespielbar


Dieses Jahr verzögerte sich das Spielen auf unseren Außenplätzen bis zum 2. Mai. Nachdem die Plätze frei gegeben sind bittet der Platzwart um ordentliche Pflege. Das beinhaltet vor und nach dem Spielen sprengen, IMMER den Schaber benutzen und das gangze Feld im Anschluß abziehen. Es wird außerdem darum gebeten die erste Zeit NUR mit Hallenschuhen zu spielen















50 Jahre Leidenchaft für den Tennissport





Mitglieder der ersten Stunden trafen sich bereits im August, um das Jubiläum mit vorzubereiten und ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen: ( von links ) Uwe Stölting,Jutta und Hartmut Tretow, Helga und Horst Beyschlag, Antje Pappenheim, Dieter Kniphals, Ute Sinn-Otto, Volker Voß und Harald Sadewasser.




Da wurde im Tennisclub Lütjenburg am Montag, 4. Dezmber um 18 Uhr das 50-jährige Bestehen auf der Sportanlage in der Kieler Straße 36 offiziell kräftig gefeiert. Antje Pappenheim hat seit 2015 als Vorsitzende das Zrpter in der Hand. Doch es gab vor ihr bereits viele wertvolle Wegbegleiter. Alle sind stolz auf die positive Entwicklung des Vereins. Die Einladungsliste für den Empfang der Tennisfreunde ist lang, Gäste aus dem Landessportverband, Bürgermeister und Bürgervorsteher, das Amt wurden eingeladen, ebenso offizielle Gäate des Kreises in Plön. Der Kreistennisverband und de Kreissportverband werden sich sicher sehen lassen. Aber auch die vielen Firmen, die dem Tennissport besonders wohlgesonnen sind. Eine Förderung des Sports mit dem kleinen gelben Ball ist und bleibt wichtig.
Gerade junge Tennisspieler sollen für den Verein gewonnen werden. Das Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrum steht natürlich auch aud der Einladungsliste. Einmal Tennis, immer Tennis, heißt es für viele Mitglieder und so wundert es nicht, dass viele der alten Tennisrecken bei der offiziellen Feierlichkeiten mit dabei waren. Der Tennissport in Lütjenburg hat eine aufregende Geschichte. Es gab verschiedene Standorte, wie die Tannenschlucht am Vogelberg. Die alte Jugendherberge wurde damals als Clubheim umfunktioniert. Es ging los mit dem Spielbetrieb. Eine vereinseigene Tennishalle wurde 1985 gebaut mit 5 Außenplätzen in der Nähe des Sportgeländes. Sie ist heute noch ein Schmuckstück im Herzen Lütjenburgs. Ende der 80er Jahre wurde dann Steffi Graf und Boris Becker Tennis die populärste Zuschauersportart.In den 90er Jahren hatten sich etwas 350 Mitglieder in Lütjenburg dem Tennissport verschrieben. Dabei war der Name Söhnke Klang besonders reizvoll, der durch seine nationalen und internationalen Erfolgeder Tennishalle ihren Namen gab. der TCL zählt zu den mitgliederreichsten Tennisvereinen im Kreis, mit einer tollen Jugendarbeit. Alle freuten sich auf die offizielle Jubiläumsfeier.











Vereinsmeisterschaften 2017


Die Turnierleitung hatte Peter Otto, der gemeinsam mit der Präsidentin Antje Pappenheim das Siegerehepaarbei den Vereinsmeisterschaften im Mixed Jörg und Anja Beyschlag ( Mitte ) ehrte




Lütjenburg - Endlich war es für die Lütjenburger Tennisspieler/innen wieder soweit. 40 Mitglieder des Vereins griffen zu ihren Scglägern um in sportlicher, aber auch geselliger Runde ihre Meister zu ermitteln. Die Vorsitzende Antje Pappenheim begrüßte alle und wünschte einen guten Verlauf. Während der ganzen zwei Wochen spielte das Wetter mit, nur einmal musste wegen Regen in die Halle ausgewichen werden. An jedem Tag waren immer einige interessierte Zuschauer dabei,immer gut betreut durch Angela und Bernd Rösler. Das Einzel gewann Tennisass Mahmoud Miri, der Josua Skala in zwei Sätzen auf den zweiten Platz verwies, hier spielte Erfahrung gegen Jugend. Bei den Herren 55 gewann Günter Barnstedt, er hatte Heinz Pitzschel in den drei Sätzeb trotzdem sicher im Griff. Bei den Damen gewann Bianca Wilk. In den Gruppenspielen konntesie sich durchsetzen. Spannend war es auch im Damen Doppel, wo sich Birgitta Ford mit der Einzelmeisterin Bianca Wilk gegen Anja Ochs und Gesine Kunz durchsetzen konnte. Der Endspieltag begann mit einem spannenden Herrendoppel. Vater und Sohn Oleg und Jannik Schamerowski setzten sich in drei umkämpften Sätzen gegen den Meisterspieler Söhnke Klang und Kalli Sieck durch. Auch beim Mixed hatten alle viel Spaß mit dem gelben Ball und wollten natürlich den meistertitel erringen. Anja und Jörg Beyschlag machten das Rennen, auch sie siegten in Sätzen. An die zweite Stellen spielten sich Birgitta Ford und Joshua Skala. Aber auch über den gemeinsamen dritten Platz konnten sich Corinna Rösler und Michael Knop sowie Ute-Sinn Otto und Heinz Pitzschel freuen. Alle platzierten wurden mit Gutscheinen der Firma Mews und Gehrmann sowie neuen Tennisbällen belohnt. Im Anschluss an die Siegerehrung starteten alle in die gemeinsame Jubiläumsfeier. In Lütjenburg hat das Tennisspielen eine lange Geschichte. Vor 50 Jahren hatte sich der Tennisclub in Lütjenburg nru gegründet. Erich Warninck, Gord vom Campe, Friedrich-Wilhelm Voges und Volker Voß waren die Vorsitzenden der ersten Jahrzente. Es folgten Dieter Kniphals, Günter Barnstedt, Ute-Sinn Otto und Antje Pappenheim, die seit 2015 das Zepter in den Händen hält. Der Tennisclub Lütjenburg freut sich stets über Menschen, die den Tennissport für sich entdecken. "Spiel doch mal Tennis" , heißt es auf der großzügigen Sportanlage in der Kieler Straße. Auch Gäste nutzen die <gelegenheit für Sport und Spaß auf den fünf modernen Außenplätzen oder in der Halle, die zwei Plätze hat. 260 Mitglieder hat der Verein. Aushängeschild ist da natürlich Söhnke Klang, nach dem die Halle benannt wurde. Viele Meistertitel hat er in Deutschland errungen. Der TCL spielt in der höchsten deutschen Spielklasse für Senioren, damit hat man den größten Erfolg der Vereinsgeschichte erreicht.